Digitalisierung Dampfanlage

Wie viel Digitalisierung verträgt eine Dampfanlage?  

Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt hört auch bei Dampfanlagen nicht auf. Diese werden immer häufiger mit umfangreichem digitalem Equipment ausgestattet. Daher lohnt sich ein genauerer Blick auf diese Bestandteile und wie sie die Funktionalität einer Dampfanlage bereichern können.  

Die Entdeckung von Optimierungspotentialen 

Zwei entscheidende Bereiche, die mit der Digitalisierung einer Dampfanlage verbessert werden sollen, sind Effizienz und die Ausnutzung von Optimierungspotentialen.  

Die Aufzeichnung der Gesamtperformance einer Anlage mithilfe spezieller Software kann dabei helfen, Optimierungspotentiale aufzudecken. So kommen die Anlagen dem Wunsch nach immer mehr Innovation und Fortschritt nach. Auch die Sicherheit der Dampfanlagen soll mithilfe digitaler Elemente langfristig sichergestellt werden.  

Digitaler Zwilling 

Professionelle Software erlaubt Wartung und Service einzelner Maschinen und ganzer Anlagen, ohne vor Ort zu sein. Das Konzept des „Digitalen Zwillings“ meint hingegen die vollständige digitale Modellierung der Dampfanlagen, so wird unter anderem eine Analyse des kompletten Produktlebenszyklus einer Anlage ermöglicht.  

Beheizung des Brenners 

Ein wichtiges Element der Dampfanlage, welches schon länger mit digitalen Komponenten versehen wird, ist der Brenner der Dampfanlagen. Er ist für die Verbrennung von Rohstoffen wie Öl oder Gas zuständig und sorgt für die Umwandlung von chemischer in thermische Energie.  

Sollten die Rohstoffe zur Beheizung ausgehen, muss die Zündflamme des Brenners sofort ausgeschaltet werden, daher ist eine Überwachung des Brenners zwingend notwendig. Teilweise wird dies mit Mikroprozessoren gewährleistet, oft verfügen Brenner auch über Displays und PC-Komponenten, welche die Datenauswertung und Diagnose aus der Ferne ermöglichen.  

Fazit und weiterführende Informationen 

Die produktbegleitenden digitalen Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) werden auch in Zukunft eine immer größere Rolle im Maschinenbau spielen.  

Sie verbessern sowohl die Effizienz als auch die Sicherheit der Dampfanlagen und können darüber hinaus eine Kostenersparnis bedeuten. Die Aerni AG verfolgt die Entwicklungen der Digitalisierung genau und kann Ihnen helfen, Ihre Dampfanlage auf Dauer konkurrenzfähig zu machen. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Digitalisierungs-Experten und bringen Sie Ihre Dampfanlage auf den neuesten Stand.  

Dampfmengenmessung