Zweistoffbrenner - Eine Option in Zeiten unsicherer Gaslieferungen

Die aktuelle Lage

In Zeiten zunehmend unsicherer Gasversorgung suchen immer mehr Kunden nach einer krisensicheren Alternative für den Betrieb ihrer Dampfanlagen. Die steigenden Brennstoffkosten können es notwendig machen, schnell von einem Brennstoff auf den anderen zu wechseln. Um einen Stillstand der Anlagen zu vermeiden, gilt es, eine geeignete Lösung zu finden und rechtzeitig auf andere Rohstoffe zurückgreifen zu können.  

Stillstand der Dampfanlage vermeiden

Eine vielversprechende Option sind sogenannte Zweistoffbrenner, welche sowohl Gas als auch Öl verarbeiten. Die Brenner regeln die Wärmezufuhr der Dampfanlage, indem sie gasförmige oder flüssige Brennstoffe verbrennen und somit thermische Energie erzeugen. 

 Zweistoffbrenner können Öl und Gas gleichzeitig oder abwechselnd verbrennen. Die Praxisanwendung zeigt, dass Anlagen mit Zweistoffbrennern sparsam und unanfällig gegenüber Störungen sind. Die lange Lebensdauer der Zweistoffbrenner spricht ebenfalls für einen Wechsel von herkömmlichen Brennern.  

Funktionsweise und Vorteile Zweistoffbrenner

Zweistoffbrenner verfügen über mehrere Ölschläuche, über welche das Öl transportiert wird, ebenso wie über eine Gasarmatur.  

Ein Kippschalter erlaubt den Wechsel von Öl- auf Gasbetrieb, sogar während die Maschine in Betrieb ist.  

Die erstmalige Inbetriebnahme eines Zweistoffbrenners ist unkompliziert und kann von einer Person durchgeführt werden, somit entsteht durch die Inbetriebnahme kaum Zusatzaufwand. Digitale Komponenten wie Displays und PC-Bausteine erleichtern zusätzlich die Bedienung der modernsten Generation der Zweistoffbrenner.  

Bereitstellung der Rohstoffe

Deutlich komplizierter gestaltet sich hingegen die Bereitstellung der Rohstoffe Öl und Gas. Der Ort, an welchem der Dampferzeuger eingesetzt wird, spielt eine große Rolle, was die Verfügbarkeit der Rohstoffe angeht. Das Öl wird in der Regel mit einem Tanklastzug geliefert, für das Gas muss ein entsprechend ausgestattetes Gasnetz vorhanden sein. Diese Infrastruktur muss für die effiziente Verwendung von Zweistoffbrennern gegeben sein. 

Zur Schaffung der entsprechenden Infrastruktur und zum Einbau eines Zweistoffbrenners sind daher folgende Schritte möglich: der Bau einer Öltrasse hat zu erfolgen, diese muss kontinuierlich auf Leckagen überprüft werden. Dann müssen Öltanks aufgebaut werden, um die kontinuierliche Versorgung mit Öl zu sichern. Das Öl muss über eine Ölleitung mit einer Ölpumpe zum Brenner gebracht werden, sowohl Leitung als auch Pumpe müssen sorgfältig geplant und umgesetzt werden.  

Fazit und Zusatzinformationen

Mit Zweistoffbrennern ausgestattete Dampfanlagen sind geeignet, um der unsicheren Versorgung mit Gas in Zukunft gut vorbereitet entgegenzutreten.  

Die Aerni AG verfügt über jahrzehntelange Erfahrung beim Einbau von Dampfanlagen mit Zweistoffbrennern. Wir übernehmen gerne die Planung und Umsetzung eines individuell auf sie zugeschnittenen Angebots. Verlassen Sie sich auf unseren umfangreichen Erfahrungsschatz und kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.  

Sie interessieren sich für die Thematik der Zweistoffbrenner, haben aber Fragen bezüglich der Umsetzbarkeit in Ihrem Betrieb? Vereinbaren Sie gleich ein unverbindliches Beratungsgespräch, einer unserer Experten meldet sich baldmöglichst bei Ihnen! 

Wie viel Digitalisierung verträgt eine Dampfanlage?